FabCity Hamburg: FabCity-Schule

Log

  • FabCity-Konsortium Hamburg, 8. November 2019

Link

opencircularity.info/fabcity-schule

[  o°]


*

Hallo,

vielen Dank für die Einladung, ich freue mich sehr darüber, denn ich finde die FabCity-Idee sehr schön und sie bietet einen guten Rahmen, um meine eigene Arbeit gut einzusortieren.

Ich bin heute eingeladen hierüber zu sprechen:

  • Aspekt: Nachhaltigkeit durch modulare und digitale Fertigung
  • Aspekt: Konzepte und Erfahrungen für Schulbildung

Und ich will versuchen, das so gut wie möglich zu erfüllen.

Bevor es losgeht noch eine META-BEMERKUNG: Der Vortrag wird immer wieder um die gleichen Ideen kreisen und diese immer wieder neu und leicht anders illustrieren – vor allem mit konkreten Projekten. Im Kern bleibt es gleich aber die Bilder sind immer wieder anders 😉

*

From-PIWO-To-DIDO-Modell

Im Herzen der FabCity-Ideenwelt steht das From-PIWO-To-DIDO-Modell:

→ → From PIWO to DIDO

(Post durchscrollen, das Bild aufrufen und erklären.) 

Dieses Modell sowie eigentlich die ganze FabCity-Idee ist denkbar geworden mit der Verbreitung von digitalen Produktionstechniken – auch in der Stadt z.B. in FabLabs und Makerspaces. Neil Gershenfeld sagt zwar den Fablab-Technologien eine Moore’s-Law-artige Entwicklung voraus, aber selbst wenn das so eintrifft, wird das, was in FabLabs und Makerspaces mit digitaler Produktion geschieht, wohl nicht reichen, das schöne PIWO-to-DIDO-Modell Wirklichkeit werden zu lassen. Dafür braucht man mehr und andere Ideen und Techniken als Ergänzung zur digitalen Produktion und als Inspiration für diese. Vor allem wenn es um Kreisläufe geht! Und solche habe ich heute überwiegend im Gepäck – zu einem großen Teil direkt aufbereitet für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen! 

*

Make-It-Circular-Poster

Ich beginne das Kreisen um die mitgebrachten Ideen bei unserem Make-It-Circular Poster. Dieses Poster ist gemeinsam mit der Community der Open Source Circular Economy Days erstellt worden. Es begann mit der Beobachtung, dass sich Menschen in FabLabs und Makerspaces praktisch nie für Nachhaltigkeit interessieren. Im Gegenteil! Die Idee: Dieses Poster soll irgendwo in einer Ecke im Makerspace hängen, um ein paar Nachhaltikgeits- und Kreislaufgedanken wenigstens langsam in den Raum zu bringen. Schauen wir uns das Poster mal an:

→ →  OSCEdays-Link: „Make It Circular“ | Mifactori-Backup-Link: „Make It Circular“

(Thesen vollständig durchlesen ohne viel Erklärung erstmal)

*

Make Nachhaltigkeitsbildung nachhaltig!

Viele der auf dem Poster formulierten Ideen lassen sich prima in die Schulbildung bringen. Aber da liegt einiges im Argen! (・へ・)

→ → Make Nachhaltigkeitsbildung nachhaltig – Ein Manifesto! 

(Den ersten Teil mit der Problemanalyse durchgehen.) 

Nach der Problembeschreibungen folgen Vorschläge zur Verbesserung. Die sind denen zum Poster sehr ähnlich. Darum gehen wir sie hier nicht durch und schauen uns das lieber anhand von konkreten Projekten an.

*

Der Palast der Projekte

Unser Open-Design-und-Aktivismus-Studio Mifactori hatte letztes Jahr ein schönes Projekt, in dem wir insgesamt 17 verschiedene Workshops zur nachhaltigen Zukunft der Stadt (zur Kreislaufstadt) erfunden haben. Alle Workshops sind in Form von HOW-TOs also Nachmachanleitungen dokumentiert. Und wir schauen uns diese HOW-TOs mal an und diskutieren ein paar unserer Poster-Ideen daran, aber auch andere.

→ → Palast der Projekte 

(Die Workshops durchklicken und ein paar Schlüsselideen nennen und erklären wie beispielsweise „Structural Support for the Biosphere“, „Urban Mining“ und „Campaigning“; bei Modulare Mode Weiyings Studentinnen-Projekt zeigen.

*

+ Themen & Techniken

OK. Das war jetzt schon relativ viel. Aber ich will trotzdem noch mehr nachtragen und zwar zu Themen, die man sich vornehmen kann und vielleicht sollte. Und auch zu Techniken die man sich trauen kann. Mit Kindern. Und es soll auch ein bisschen um digitale Fabrikation gehen jetzt noch.

*

(1) MODULARITÄT – „Der Kreislauf des kleinen Mannes“

Vor ein paar Woche habe ich diesen Artikel veröffentlicht, der die Poster-Forderung „Mach die Reste von heute zum Ausgangsmaterial von morgen“ mal für digitale Produktion etwas ausführt.

→ → Rectangalize It!

(Post durchgehen und erklären)

Fazit: Arbeitet mit Scraps vor Ort! Nehmt euch des Mülls aus digitaler Fertigung an. Studentinnen-Projekt von Emma Zerial: DIY-3D-Printing-Filament-ReUse. Das kann man wunderbar mit Kids machen!

Generell kann man zu Modularität wunderbar forschen. Die Frage ist wie?

→ → Modularize It!

(Vortrag komplett durchgehen inklusive des Modularize-It-Projekttextes und der Kriterien.) 

Fazit: Auch das könnte toll sein für Kids! Wie kann man mit digitaler Fertigung Löcher überbrücken in Modularität? Physisch vor Ort zeigen: Bottle-Lab. 

*

(2) AKTIVISMUS – in Stadt und Schule 

Bei einigen Workshops im Palast der Projekte konnte man es ja schon sehen: Man muss keine Angst haben, mit den Kids wirklich aktivistisch zu werden! Ohne Aktivismus kommen wir kaum zu von PIWO zu DIDO. Und gerade Stadt-Aktivismus für Nachhaltigkeit blüht gerade! Oder vielleicht (hoffentlich) beginnt er gerade zu blühen. Da geht noch mehr!

→ → City Hacking (Einführung) | City Hacking Kategorie mit vielen Beispielen

(Kurz die Idee von City Hacking erklären, dann Beispiele an Hand des Übersichtsbildes zeigen und dann noch ein paar Beispiele zeigen in Einzelposts – worauf soll ich mal klicken?)  

Von der Stadt in die Schule! Was kann man hier machen:

→ →  Kreislaufschule [LINK FEHLT]

Hierfür gibt es noch keinen Link. Aber wir entwickeln gerade ein Schulprojekt ähnlich zum Palast-der-Projekte-Projekt namens „Kreislaufschule“. Darin machen die Kids in kreativen Projekten ihre Schule Stück für Stück nachhaltiger nicht nur als „so tun als ob“, sondern tatsächlich! Jede Klasse nimmt sich einen Ressourcenstrom vor und sorgt für echte Veränderung in der Schule (Einblicke in den Entwicklungsprozess: Energie, Verkehr, Wärme). Der Prozess wird, wenn er fertig entwickelt ist, offen zur Verfügung stehen als Zertifizierung. Schulen können sich dann von Circular Berlin als „Kreislaufschule“ zertifizieren lassen, indem sie einige dieser Projekte selbst durchführen – also den Anleitungen folgen im Kunst- oder naturwissenschaftlichen Unterricht.  Freiwillige vor! : – )

*

Ende & Ad

Ok. Das war es von mir. Noch ein kleiner Werbeblock:

Falls Sie über zukünftige Projekte und Ressourcen informiert werden möchten, wir haben einen tollen Newsletter.

Unsere Seiten finden sich hier: MifactoriLars ZimmermannOpen Circularity

Und wir sind auch auf vielen Social-Media-Kanälen unterwegs z.B. als @mifactori auf Instagram oder @bricktick auf Twitter.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! 


 

Link

opencircularity.info/fabcity-schule

[  o°]